Apps auf Rezept! Bahn frei für digitale Bausteine in der Patientenversorgung.

Wann:
Oktober 1, 2020 um 18:30 – 20:00
2020-10-01T18:30:00+02:00
2020-10-01T20:00:00+02:00
Preis:
12,00

Die Gesundheitsversorgung digitalisiert sich in atemberaubendem Tempo. Auf der Grundlage des im Januar in Kraft getretenen „Digitale Versorgung Gesetz“ (DVG) können digitale Gesundheitsanwendungen bald auf Rezept von Ärzten verordnet werden – weltweit ist das ein Novum! Wird die medizinische Versorgung damit besser, die Kommunikation zwischen Arzt und Patient effizienter, Diagnose, Therapieführung und auch die Gesundheitsvorsorge einfacher, ja – aber? Die Erwartungen sind riesig.

Der Vortrag gibt Antworten. Sie erfahren, wie sich die Spreu vom Weizen trennen lässt, wie man sich bei der Nutzung digitaler Gesundheitsanwendungen vor Fehl- oder Falschinformation oder vor Datenmissbrauch schützen kann. Der Vortrag zeigt, wem Gesundheits-Apps nutzen und wem sie schaden können und warum eine App nicht für jeden Patienten und jedes Problem eine wirklich gute Lösung ist.

  • Was müssen Sie als Nutzer über die Qualität und Sicherheit dieser neuen digitalen Bausteine wissen?
  • Welche Voraussetzung muss eine App mitbringen, um zukünftig auf Rezept verordnet werden zu können?
  • Wie viele Apps von den tausenden Gesundheits-Apps stehen zukünftig für die Verordnung auf Rezept zur Verfügung?
  • Wie stark werden diese Apps heute schon nachgefragt?
  • Welche Herausforderungen auf Nutzerseite und auf Seiten der Therapeuten sind zu meistern, damit Apps tatsächlich Nutzen schaffen können?
  • Patienten wünschen sich Orientierung. Welche Hilfen gibt es, um das Risiko einer Gesundheits-App einschätzen zu können und vertrauenswürdige Angebote zu erkennen?

Über die Rednerin

Die Apothekerin und unabhängige Digital Health Expertin Dr. Ursula Kramer ist als Pionierin in Sachen digitaler Gesundheit seit 2011 mit ihrer Qualitätsplattform HealthOn aktiv. Sie testet mit ihrem Team Gesundheits- und Medizin-Apps, schafft Transparenz über die Qualität und Sicherheit des Angebots und stärkt mit Fortbildungen die Digitale Gesundheitskompetenz von Patienten und Gesundheitsberufen. „Digitale Innovationen selbstbestimmt auszuwählen und nutzen zu können, das sind wesentliche Voraussetzungen, dass Apps in der Versorgung von Patienten Nutzen schaffen können,“ davon ist Dr. Kramer überzeugt und gibt mit einem kompakten Impuls wertvolle Orientierung.